Über uns / Verein

Die Berlin-Brandenburgische Auslandsgesellschaft (BBAG ) e.V. wurde am 17. April 1991 in Potsdam gegründet und ist unter VR 511 beim Amtsgericht Potsdam registriert.

Die Jahresmitgliederversammlung fand am 17. September 2021 statt. Die Vereinsmitglieder bestätigten den Jahres- und Finanzbericht für 2020 sowie den Arbeitsplan 2021/22 und den Haushaltsplan 2021. Zudem wählten Sie einen neuen ehrenamtlichen Vereinsvorstand (siehe unten).

Unser Verein umfasst 75 Familien- und Einzelmitglieder sowie zwei Vereine: die Brandenburgisch-Georgische Gesellschaft e.V. und Odyssee of the Mind Deutschland e.V.

Die Mitglieder erhalten mehrmals im Jahr Mitgliederinformationen sowie Ermäßigungen zu Veranstaltungen und Kursen. Unter dem Dach der BBAG sind zudem drei ehrenamtliche Initiativen aktiv: der Opole Club Potsdam, der Freundeskreis Potsdam – Sansibar und die Freunde Mosambiks.

Vereinsvorstand

Dr. Rainer Dietrich (Präsident)
Stellv. Geschäftsführer des Verbandes für Landentwicklung und Flurneuordnung Brandenburg

Martin Bauch (Vizepräsident)
Rechtsanwalt und Lehrer in Brandenburg an der Havel

Uwe Prüfer (Vizepräsident)
VENROB e.V.

Dr. Ilona Lehnert (Schatzmeisterin)
Unternehmensberaterin in Potsdam

Sebastian Haunstein
Mitarbeiter der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin

Dr. Lutz Kleinwächter
Politikwissenschaftler, Prof. für Wirtschaftspolitik und Außenwirtschaft an der bbw Hochschule, Berlin, Vorsitzender des WeltTrends e.V.

Sonkeng Tegouffo
Flüchtlingsrat Brandenburg

David Volkmann

Dr. Birgit Zimmermann

 

Berlin-Brandenburgische Auslandsgesellschaft (BBAG) e.V.

Berlin-Brandenburgische Auslandsgesellschaft (BBAG) e.V.

Anerkannt gemäß dem Brandenburgischen Weiterbildungsgesetz Mitglied der Gesellschaft der Europäischen Akademien
Zugelassener Integrationskursträger

Kontakt

Berlin-Brandenburgische
Auslandsgesellschaft
(BBAG) e.V.

Schulstraße 8b
14482 Potsdam

Telefon: +49 (0)331 270 02 40
Fax: +49 (0)331 270 86 90
E-Mail: info@bbag-ev.de
Internet: www.bbag-ev.de

Leitbild

(Beschluss vom 26.08.2020)

I.
Die Berlin-Brandenburgische Auslandsgesellschaft wurde im Jahr 1991 als gemeinnützige Bildungseinrichtung auf Initiative engagierter BürgerInnen gegründet. Der Verein möchte mit seiner Arbeit einen Beitrag für eine pluralistische, multikulturelle und weltoffene Gesellschaft in Deutschland leisten und so den gesellschaftlichen Austausch zwischen Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, Religion, Weltanschauung oder sexueller Orientierung fördern.

II.
Die gegenseitige Akzeptanz unterschiedlicher kultureller Identitäten und die Entwicklung eines gleichberechtigten Miteinanders aller hier lebenden Menschen ist Ziel des Vereins. Er betrachtet gesellschaftliche Vielfalt in Europa als Querschnittaufgabe – interkulturell, generationsübergreifend und transnational – und plädiert für ein weltoffenes Europa. Der Verein setzt sich für faire Globalisierung ein, indem er auf die Einhaltung sozialer und ökologischer Mindeststandards achtet und diese Werte im Rahmen der Projekt- und Bildungsarbeit kommuniziert. Er tritt jeder Form von Diskriminierung, Rassismus und Gewalt entgegen. Der Verein agiert im Sinne der von ihm unterzeichneten Charta der Vielfalt.

III.
Der Verein fördert durch seine Arbeit die gesellschaftliche Integration von geflüchteten und zugewanderten Menschen und deren gleichberechtigte Teilhabe am ökonomischen, sozialen, politischen und kulturellen Leben. Er berät und begleitet Menschen bei der Entwicklung sprachlicher, beruflicher und interkultureller Kompetenzen und fördert ihre selbständige Handlungsfähigkeit.
Als Akteur der politischen Bildung legt der Verein besondere Schwerpunkte auf die europapolitische Bildung und das globale Lernen. Mit europäischen Austausch- und Begegnungsprojekten und städtepartnerschaftlichen Aktivitäten trägt er zum Zusammenwachsen Europas bei.

IV.
Der Verein nimmt seine satzungsgemäßen Aufgaben im öffentlichen Interesse und für das Gemeinwohl wahr. Er versteht sich bei der Umsetzung seiner Aufgaben in den Bereichen Bildung, Integration und Arbeitsmarkt als Partner und Dienstleister für die unterschiedlichen Ebenen der öffentlichen Hand, Akteure des privaten Sektors und der Zivilgesellschaft. Er beteiligt sich aktiv an der politischen Willensbildung in der Gesellschaft und wirkt als Impulsgeber für politische HandlungsträgerInnen, indem er Kenntnisse und Erfahrungen aus seiner Tätigkeit vermittelt.

V.
Der Verein ist anerkannter Träger der Weiterbildung des Landes Brandenburg, qualitätszertifiziert nach der Lernerorientierten Qualitätstestierung in der Weiterbildung (LQW), und zugelassener Sprachkursträger des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Er betreibt je ein Interkulturelles Bildungs- und Begegnungszentrum in Brandenburg an der Havel und Potsdam und verfügt über einen guten Zugang zu den dort lebenden Menschen. Dabei bilden Menschen mit Migrationshintergrund eine besonders wichtige Zielgruppe für die Bildungsangebote des Vereins. Darüber hinaus gehören die Beteiligung von MigrantInnen am Vereinsleben und ihre Integration in die Arbeitsstrukturen des Vereins zum Selbstverständnis und zur langjährigen Arbeitspraxis der Berlin-Brandenburgischen Auslandsgesellschaft.

VI.
Der Verein begreift sich als eine sich weiter entwickelnde Organisation im Sinne lebenslangen Lernens. Gelungenes Lernen definiert er als den Erwerb und die Erweiterung interkultureller, gesellschaftlicher, beruflicher und persönlicher Handlungskompetenzen seiner Teilnehmenden im Sinne der oben genannten Ziele.

charta der vielfalt

Organigramm

Organigramm BBAG e.V.

Das Team

Das Team BBAG e.V.
Dieses Foto entstand 2019 in der Perspektivfabrik in Mötzow im Rahmen der jährlichen Mitarbeitendenschulung.

Erste Reihe links: Janett Kofke, Juan Arenas, Natalia Karmazin, Natalia Mayer, Claudia Dombrowsky, Hai Bluhm, Elena Zhloba, Monika Kadur, Iris Dana, Berit Pöhlchen, Fadia Foda, Katja Kleefeld; zweite Reihe von links: Kilian Kindelberger, Uwe Prüfer, Ines Friedrich, Nadine Spengler, Birgit Gericke, Arndt Sändig, Sebastian Möckel, Martina Butz, Manuel Ryll, Nora Wölk.

Nicht auf dem Foto, aber zum Team gehörend: Conny Bergemann, Ingo Gerloff, Daniel Herzog, Eva Karau, Tamila Kobakhidze, Annegret Kofke, Doris Nucke, Caro Schuh, Larissa Schumann, Miriam Schauer, Michael Speidel und Holger Sturm.

Juan Arenas

Juan Arenas

Mitarbeiter (Brandenburg a.d.H.)

Bleibnet proQuali

Conny Bergemann

Conny Bergemann

Mitarbeiterin (Potsdam)

Zentrale Dienste

Martina Butz

Martina Butz

Mitarbeiterin (Brandenburg a.d.H.)

Weiterbildungskurse/Café.
Claudia Dombrowsky

Claudia Dombrowsky

Bereichsleiterin (Potsdam)

Internationales und Städtepartnerschaften, Regionalberaterin für den Deutsch-Französischen Bürgerfonds

Fadia Foda

Fadia Foda

Mitarbeiterin (Potsdam)

BleibNet proQuali, Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein
Ines Friedrich

Ines Friedrich

Bereichsleiterin, Mitglied der Geschäftsleitung (Potsdam)

Europapolitische Bildung und Kommunikation, Europa-Zentrum Potsdam
Birgit Gericke

Birgit Gericke

Geschäftsführerin Standort Brandenburg a. d. H.

Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein
Daniel Herzog

Daniel Herzog

Projektleiter (Brandenburg a.d.H.)

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)
Monika Kadur

Monika Kadur

Bereichsleiterin (Potsdam)

BleibNet proQuali

Natascha Karmazin

Natascha Karmazin

Mitarbeiterin (Potsdam)

Finanzbuchhaltung

Kilian Kindelberger

Kilian Kindelberger

Hauptgeschäftsführer (Potsdam)

Katja Kleefeld

Katja Kleefeld

Pädagogische Mitarbeiterin (Potsdam)

Deutsch als Zweitsprache

Niklas Klutzny

Niklas Klutzny

Mitarbeiter (Brandenburg a.d.H.)

House of Ressources Brandenburg a.d.H.

Tamila Kobakhidze

Tamila Kobakhidze

Kursverwaltung (Potsdam)

Deutsch als Zweitsprache
Janett Kofke

Janett Kofke

Kursverwaltung (Brandenburg a.d.H.)

Deutsch als Zweitsprache

Jade Lopes

Jade Lopes

Projektleiterin (Brandenburg a.d.H.)

Sprachmittler:innen für Sexualität und Aufklärung

Natascha Mayer

Natascha Mayer

Mitglied der Geschäftsleitung (Potsdam)

Finanzbuchhaltung

Sebastian Möckel

Sebastian Möckel

Projektleiter (Brandenburg a.d.H.)

House of Ressources Brandenburg an der Havel

Doris Nucke

Doris Nucke

Assistenz (Potsdam)

BleibNet proQuali

Manuel Ryll

Manuel Ryll

Mitarbeiter (Brandenburg a.d.H.)

BleibNet proQuali.

Arndt Sändig

Arndt Sändig

Qualitätsbeauftragter (Brandenburg a.d.H./ Potsdam)

Europa-Büro Brandenburg a.d.H., BleibNet proQuali, House of Ressources Brandenburg a.d.H.

Caro Schuh

Caro Schuh

Projektleiterin (Brandenburg a.d.H.)

Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein

Michael Speidel

Michael Speidel

Abrechnungen DaF (Potsdam)

Deutsch als Fremdsprache
Nadine Spengler

Nadine Spengler

Bereichsleiterin (Brandenburg a.d.H.)

Deutsch als Zweitsprache
Nora Wölk

Nora Wölk

Mitarbeiterin (Werder/ Havel)

House of Ressources Brandenburg a.d.H.

Bahar Yildiz

Bahar Yildiz

Werkstudentin (Brandenburg a.d.H.)

Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein

Elena Zhloba

Elena Zhloba

Pädagogische Mitarbeiterin (Brandenburg a.d.H.)

Deutsch als Zweitsprache

Jahresberichte

Im Folgenden erhalten Sie einen Einblick über die vielfältigen Aktivitäten und Projekte der BBAG e.V. der letzten Jahre:

BBAG e.V Jahresbericht 2020
LQW Qualitätssiegel – Lernerorientierte Qualitätstestierung in der Weiterbildung

LQW Zertifizierung bis 2025

Im April 2021 wurde die BBAG im Rahmen der Lernerorientierten Qualitätstestierung in der Weiterbildung – kurz LQW – bis April 2025 neu zertifiziert. LQW dient als unabhängige Qualitätsbegutachtung der Vergleichbarkeit von Weiterbildungsorganisationen untereinander.

Die Testierung, die von der BBAG zum vierten mal erfolgreich durchlaufen wurde, ist nicht nur ein wichtiger Qualitätsindikator für alle Partner:innen der BBAG, sondern auch Voraussetzung für die Teilnahme an unterschiedlichen Ausschreibungen der öffentlichen Hand und für die Trägerschaft von Kursangeboten im Bereich Deutsch als Zweitsprache.

Auf dem Abschlussworkshop erarbeite die LQW Kerngruppe der BBAG gemeinsam mit der Gutachterin neue strategische Entwicklungsziele für die kommenden vier Jahre. Global beabsichtigt die BBAG aufgrund ihrer Expertise bis 2025 eine im Land Brandenburg geschätzte bildungs- und gesellschaftspolitische Akteurin, Impulsgeberin und Kooperationspartnerin zu sein.

Weitere Entwicklungsziele betreffen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und die Etablierung attraktiver interkultureller Bildungs- und Begegnungszentren.

Weiterführende Informationen zur Qualitätstestierung:
www.conflex-qualitaet.de